Sie sind hier:: Startseite / Coronavirus / Kinderbetreuung

Kinderbetreuung

Öffnung der Kitas und der Kernzeitbetreuung ab 29.6.2020

Die Elterninfo bezüglich des Regelbetriebs unter Pandemiebedingungen ab dem 29.6.2020 wurde verschickt. 

Betreuung ab 29. Juni 2020:
Ab Montag, den 29.Juni 2020 können wieder alle Kinder gleichzeitig in den Einrichtungen betreut werden. Die Regelung, nach der maximal 50 % der Kinder in der Einrichtung sein dürfen, entfällt. Das bedeutet, dass alle Kinder wieder in die Einrichtung zurück dürfen, in der sie angemeldet sind. Eine Notbetreuung findet nicht mehr statt. Ein Regelbetrieb, wie er bis zum 16. März üblich war, ist dennoch noch nicht möglich. Die „Corona-Zeit“ ist noch nicht vorbei und die Gefahr der Ansteckung nicht völlig gebannt. Deshalb erfolgt ab dem 29. Juni ein „Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen“, das bedeutet, dass kein Anspruch auf die regulär gebuchten Betreuungszeiten besteht und auch darüber hinaus besondere Regelungen wie z.B. beim Betreten der Einrichtungen und den Bring- und Abholzeiten gelten. Über die Details zu diesen neuen Regeln informieren die Einrichtungen direkt. 

Ein Mittagessen wird bis mindestens 31. August 2020 nicht angeboten.

Gesundheitsbestätigung / Symptome:
Damit die Kinder die Kita besuchen können, muss eine Gesundheitsbestätigung der Eltern abgegeben werden. Ohne die ausgefüllte und unterzeichnete Bestätigung können die Kinder nicht betreut werden und dürfen nicht in der Einrichtung bleiben. 

Sollte ein Kind während der Betreuung Krankheitssymptome aufweisen (z.B. Husten, erhöhte Temperatur, Schnupfen, …) ist das Personal verpflichtet, die Eltern darüber zu informieren. Das Kind muss dann umgehend abgeholt werden. 

Öffnungs- / Betreuungszeiten:
Die Betreuungszeiten der Kitas Brühl und Alemannenweg werden wieder uneingeschränkt abgedeckt. In der Kita Letten können wir, aufgrund einer ausgedünnten Personaldecke, nur die Betreuungszeit von 7.00 – 14.00 Uhr (VÖ) anbieten. Die Module der Ganztagesbetreuung können zum jetzigen Zeitpunkt nicht angeboten werden. Eltern, die für Ihr Kind die Ganztagesbetreuung gebucht haben, bezahlen in dieser Übergangszeit lediglich den Beitrag, der für die VÖ-Betreuung fällig wird. Wir haben vollstes Verständnis dafür, dass es die Eltern vor teilweise große organisatorische Herausforderungen stellt, wenn nicht das gebuchte Betreuungsmodul in Anspruch genommen werden kann. Die Gemeinde tut alles dafür, dass möglichst viel Betreuungszeit angeboten werden kann. Sobald mehr Betreuungspersonal zur Verfügung steht werden die Betreuungszeiten auch sukzessive ausgebaut.

Personal:
Unser Personal darf nur dann in den Einrichtungen arbeiten, wenn es keinerlei Symptome aufweist. Gleichzeitig darf unsere Springkraft nicht wie bislang flexibel in den Einrichtungen eingesetzt werden. Die Betreuungszeit muss gegebenenfalls reduziert werden, wenn Personalausfälle zu verzeichnen sind.

Kita-Gebühren:
Der Gemeinderat hat in der Sitzung am 15.6.2020 beschlossen, die Elternbeiträge für die Monate April und Mai zu erlassen. Die Betreuung in Notbetreuung / erweiterten Notbetreuung und dem eingeschränkten Regelbetrieb werden nach tatsächlicher Inanspruchnahme tageweise abgerechnet. Grundlage dafür stellten die von den Eltern gebuchten Betreuungsmodule dar. Ab 1. Juli werden die Gebühren wieder regulär abgebucht.

Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen ab 29.6.2020

Die Landesregierung hat entschieden, dass die Kindertageseinrichtungen ab dem 29.6.2020 wieder für alle Kinder öffnen. Die bisher geltende Regelung, dass maximal 50 % der genehmigten Gruppengröße vor Ort betreut werden darf, fällt weg, genauso wie die bisher geltenden Abstandsregelungen.

Über diese Entscheidung freuen wir uns sehr und die Leitungen der Einrichtungen sind gemeinsam mit der Gemeinde damit beschäftigt, den "Neustart" zu planen. 

Die Eltern erhalten Anfang der 26. Kalenderwoche nähere Informationen, wie und in welchem Umfang der Betrieb ab 29.6. wieder aufgenommen wird. 

Weitere Aussetzung der Betreuungsgebühren/-beiträge

Auch im Mai werden die Betreuungsgebühren/-beiträge für die Kernzeit und die Kita nicht erhoben. 

Anschreiben BM Haumacher (50,1 KB)

Ausweitung der Notbetreuung

Ab 27. April 2020 wird eine erweiterte Notbetreuung für unsere Kindergarten- beziehungsweise Krippenkinder und unsere Grundschulkinder angeboten. 

Neu ist, dass nicht nur Kinder, deren Eltern in der kritischen Infrastruktur arbeiten, Anspruch auf Notbetreuung haben sondern grundsätzlich auch Kinder, bei denen beide oder der/die Alleinerziehende einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz haben und für ihren Arbeitgeber unabkömmlich sind. Es muss dazu eine entsprechende Bescheinigung vorgelegt werden. Bei selbständig oder freiberuflich Tätigen genügt eine Eigenbescheinigung. 

Weiterhin bedarf es der Erklärung beider Erziehungsberechtigten oder von der oder dem Alleinerziehenden, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist. Aus Gründen des Infektionsschutzes kann die Erweiterung der Notbetreuung nur diesen begrenzten Personenkreis umfassen können.

Sollten auch Kinder von Ihnen weiterführende Schulen besuchen wenden Sie sich bitte an die dortige Schule oder die Standortgemeinde.

Falls Sie Bedarf haben und die Voraussetzungen vorliegen füllen Sie bitte das Anmeldeformular (8,8 KB)aus
und lassen Sie uns diese und die oben genannten Erklärungen schnell zukommen.

Wie wir die Betreuung organisieren und an welchen Standorten entscheiden wir nach der Bedarfslage.

Auf der Internetseite des Kultusministeriums Baden-Württemberg gibt es weitere Informationen:
https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/Coronavirus

Anmeldung Notgruppenplatz (PDF) (608,3 KB)
Datenschutz (412,1 KB)

Aussetzung der Beiträge

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 24. März 2020 wurde eine Empfehlung der Kirchen und ihrer Trägerverbände und des
Städte- und Gemeindetages veröffentlicht. Diese regt an, den Einzug der Elternbeiträge im
April zunächst auszusetzen. 

In Absprache mit unserem Gemeinderatsgremium werden wir uns in Notzingen dieser Empfehlung anschließen und die Gebühren für unsere Kindergarten- und Kernzeitbetreuungskinder für April aussetzen. 

Eine abschließende Entscheidung über die Erhebung dieser Zahlungen ist hiermit aber nicht zwingend
verbunden. Diese ist zu einem späteren Zeitpunkt zu treffen.

Die vorläufige Einstellung des Betriebes in den Einrichtungen führt nicht zu Einsparungen bei der Gemeinde. Dennoch ist es uns ein Anliegen, Sie als Eltern in der derzeitigen Situation schnell und unbürokratisch zu entlasten.

Wie es weitergeht und ob die Einrichtungen ab 20. April 2020 wieder offen haben kann derzeit leider nicht eingeschätzt werden.

Wir danken Ihnen für das Verständnis in dieser besonderen Zeit und wünschen Ihnen und
Ihren Familien alles Gute und dass Sie gesund bleiben.

Mit freundlichen Grüßen

Sven Haumacher

Notbetreuung


Ab Dienstag, den 17. März 2020 richtet die Gemeindeverwaltung Notzingen in Kooperation mit der Rasselbande gGmbH eine Notbetreuung für Kleinkinder und Kindergartenkinder ein. Damit sollen vor allem Eltern, die in systemrelevanten Berufen tätig sind, entlastet werden, um die Leistungsfähigkeit kritischer Infrastrukturen wie beispielsweise von Krankenhäusern nicht einzuschränken.
  
Grundvoraussetzung für die Notfallbetreuung ist, dass beide Erziehungsberechtigte der Kinder, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen lnfrastruktur tätig sind.

Sollten Sie eine Notfallbetreuung benötigen, so füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus. Lassen Sie es uns am besten per E-Mail zukommen an gemeinde@notzingen.de oder melden sich telefonisch unter 07021 - 970 75 – 0. Alternativ geben Sie das Formular bitte ausgefüllt im Kindergarten oder im Rathaus ab. 

 
Im Hinblick auf die Öffnungszeiten orientieren wir uns am Bedarf. Die Betreuung der Rasselbande soll weiter stattfinden am Standort Kindergarten Alemannenweg, die Notbetreuung für Kindergartenkinder am Standort Kindergarten Letten.   

Aus derzeitiger Sicht besteht im Hinblick auf die Grundschulkinder kein Bedarf an einer Notfallbetreuung. Sollte sich anderes ergeben, setzen Sie sich bitte mit der Grundschule oder der Kommunalverwaltung in Verbindung.   

Im Hinblick auf eine mögliche Rückerstattung der Gebühren aufgrund der Schließungen der Einrichtungen wird die Gemeinde zu gegebener Zeit informieren.   

Anschreiben BM Haumacher
(72,6 KB)
Anmeldeformular Notgruppe
(608,3 KB)
Datenschutzhinweis (412,1 KB)

  |