Sie sind hier:: Startseite / Notzingen / Notfallplanung

Vorsorge und Hilfe im Krisenfall

Eine Katastrophe liegt in Baden-Württemberg vor, wenn die beiden folgenden Kriterien erfüllt sind:

1. Ein eingetretenes oder unmittelbar drohendes Ereignis gefährdet oder beschädigt in besonderer Weise das Leben oder die Gesundheit zahlreicher Menschen und Tiere, die Umwelt, erhebliche Sachwerte oder die lebensnotwendige Versorgung der Bevölkerung.

2. Dieses Ereignis ist so schwerwiegend, dass die Katastrophenschutzbehörden die einheitliche Leitung der zu treffenden Gefahrenabwehrmaßnahmen übernehmen müssen.

Deutschland ist gut vorbereitet ...​

In Deutschland gibt es viele Einrichtungen, die bereit stehen, um Gefahren zu bannen. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienste sind zur alltäglichen Hilfe da. Die Katastrophenschutzorganisationen und das Technische Hilfswerk stehen bei großflächigen Krisen und Katastrophen helfend zur Verfügung. Ergänzt werden sie im Notfall durch weitere Hilfskräfte, so zB. von der Bundespolizei oder der Bundeswehr. 

... wenn jeder vorbereitet ist.​

So sind wir in Deutschland grundsätzlich gut vorbereitet auf den Umgang mit Katastrophen. Aber auch die beste Hilfe ist nicht immer sofort zur Stelle. Bei einer großflächigen und sehr schweren Katastrophe können die Rettungskräfte nicht überall sein. Wenn Sie sich und Ihren Nachbarn selbst helfen können, sind Sie klar im Vorteil. Es kommt dann auf jeden Einzelnen an.
Sind Sie vorbereitet? 

Selbsthilfe

Ob Hochwasser, länger andauernder Stromausfall oder ein anderes Schadensereignis – hierfür sollten nicht nur die öffentlichen Einrichtungen gut vorbereitet sein. Jeder Einzelne sollte sich daher im Vorfeld für einen Notfall wappnen.
Eine gewisse Vorsorge für den Notfall können Sie selbst bereits treffen. Dazu zählt u.a. die Ernährungsvorsorge mit Trinkwasser und haltbaren Lebensmitteln, die Dokumentensicherung oder die Auffrischung Ihrer Hausapotheke.
Ebenso ist es während und nach einer Krise gut zu wissen, wie man sich verhalten soll. Dies umfasst das Verhalten in bestimmten Krisensituationen (z.B. Unwetter, Hochwasser), sowie das Verhalten in Notfallsituationen (z.B. Notrufe).

Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen
Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen

Hilfe durch den Staat und private Hilfsorganisationen

Für einen Einsatz im Katastrophenfall stehen bei den Feuerwehren und Hilfsorganisationen speziell ausgebildete und ausgestattete Einheiten zur Verfügung. Die örtliche Gemeindeverwaltung bildet in diesem Fall mit der Feuerwehr einen Krisenstab. Handelt es sich um ein großflächiges Ereignis wird das Landratsamt als untere Katastrophenschutzbehörde tätig.

Stellen Sie sich deshalb selbst die Fragen:
-   Bin ich gut vorbereitet?
-   Kann ich mir und anderen helfen?
-   Weiß ich was bei einer Katastrophe zu tun ist?
 
Falls Sie sich bei der Beantwortung der Fragen unschlüssig sind, empfehlen wir den „Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen“ des Bundesamtes für Bevölkerungs- und Katastrophenschutz (BBK). Bei Interesse ist der Ratgeber über das BBK erhältlich oder liegt im Rathaus der Gemeinde aus. 

Vertiefende Informationen:

Das Portal „Ernährungsvorsorge“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft informiert auf seiner Seite zu diesem Thema: https://www.ernaehrungsvorsorge.de/

Informationen rund um das Thema Notfallvorsorge und den Ratgeber erhalten Sie auf der Seite des Bundesamts für Bevölkerungs- und Katastrophenschutz: https://www.bbk.bund.de/DE/Ratgeber/Ratgeber_node.html

Die freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Notzingen hat Expertentipps zum Verhalten in unterschiedlichen Krisensituationen verfasst. 

  |